Agiles Arbeiten einfach erklärt. Eine kurze Abhandlung auf Augenhöhe.


Agiles Arbeiten ist ganz einfach zu verstehen. 


 Es gibt zwei wesentliche Kernelemente von agilem Arbeiten:

  1. Arbeiten auf Augenhöhe innerhalb der Organisation

  2. Arbeiten auf Augenhöhe mit dem Kunden


Das erste Element "Arbeiten auf Augenhöhe innerhalb der Organisation" wird realisiert durch Selbstorganisation und Selbstmanagement in den Teams. Entscheidungen werden dort gefällt, wo die Kompetenz liegt. Hierarchien spielen keine Rolle. Führungskräfte gestalten als sogenannte Servant Leaders den Rahmen für selbstorganisiertes Arbeiten. Daily Standups, Retrospektiven oder Kanban Boards sind neben vielen anderen Beispiele für Methoden, die den Teams selbstorganisiertes Arbeiten leichter machen.


Das zweite Element "Arbeiten auf Augenhöhe mit dem Kunden" wird realisiert durch enge Zusammenarbeit (sogenanntes Co-Creation) und häufige Feedbackschleifen mit dem Kunden. Dies wird am besten möglich im Rahmen eines schrittweisen (iterativen) Vorgehens in kurzen Entwicklungszyklen, in denen jeweils ein Teilprodukt (Produktinkrement) abgeschlossen wird. 


Auch die Zusammenhänge und Auswirkungen agilen Arbeitens sind einfach erklärt. 


Arbeiten auf Augenhöhe in der Organisation stärkt die Eigenverantwortung, Motivation und Leistung im Team. Bessere Ergebnisse (Qualität der Produkte) tragen zum langfristigen Unternehmenserfolg bei.


Arbeiten auf Augenhöhe mit dem Kunden stärkt die Zufriedenheit des Kundens sowohl im Entwicklungsprozess als auch mit dem Ergebnis. Eine höhere Kundenzufriedenheit trägt ebenfalls zum langfristigen Unternehmenserfolg bei. 


Augenhöhe ist damit der Kern, der in jeder agilen Unternehmung von allen Beteiligten getragen werden muss.

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen